Sie planen Ihre erste Kreuzfahrt?
Sie waren noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff und möchten sich vor Ihrer ersten großen Fahrt noch etwas schlau machen? Hier einige wertvolle Tipps für Kreuzfahrt-Neulinge.*
Anreise & Einreise
Anreise
Sie können auf eigene Faust zum Schiff fahren oder ein An- und Abreisepaket der Reedereien und Reiseveranstalter buchen. Bus, Zug oder Flug: Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um schnell und ausgeruht ans Schiff zu gelangen.
Unsere Experten suchen und finden die passende Anreise für Sie.

Abreise
Wie in einem Hotel an Land ist das Auschecken ein eher nüchterner Akt. Am Abend vor der Abreise stellt man die mit Anhängern versehenen Koffer vor die Kabinentür. Die Koffer werden dann in der Nacht von der Crew abgeholt und von Bord gebracht. Am Abreisetag muss die Kabine dann früh geräumt werden. An der Rezeption erfolgt die Abrechnung. Auf mittleren und größeren Schiffen findet man sich dann samt Handgepäck an Sammelstellen ein und wird in Gruppen von Bord gelassen. Auf kleinen Schiffen verläuft die Ausschiffung mit weit weniger Warteformalitäten und entsprechend schneller. Im Hafenterminal stehen die Koffer zur Abholung durch die Reisegäste bereit, es sei denn, man hat ein An-/Abreisepaket mit Gepäckservice gebucht. Wer individuell abreist, kann nach Freigabe des Schiffes jederzeit von Bord gehen. Tipp: Behalten Sie eine kleine Reisetasche auf der Kabine. Dort können Sie dann Schlafzeug, Kulturbeutel etc. unterbringen.

Gepäckservice
Viele Reedereien bieten einen Gepäckservice an. Dabei wird Ihr Gepäck von der Haustür bis zur Kabinentür gebracht. Fragen Sie einfach Ihren Experten.

Pass & Co.
Wichtig ist vor allem ein Reisepass, der noch mindestens ein halbes Jahr nach Ende der Reise gültig sein muss. Mitreisende Kinder benötigen ebenfalls einen eigenen Reisepass. Ein Personalausweis reicht nur aus, wenn das Schiff in einem Land der EU registriert ist und ausschließlich EU-Häfen anläuft. Unsere Experten informieren Sie bei Buchung über alle Einreisebestimmungen.
An Bord
Bordkarte
Die Bordkarte hat meist Scheckkartenformat, manchmal erhält man auch mit Chips versehene Armbänder oder Coins. Die Bordkarte hat gleich mehrere Funktionen:
- Ausweisfunktion:
Auf der Karte werden alle Daten des Passagiers und der Reise abgespeichert.
- Bezahlfunktion:
Die Karte kann mit einer Barzahlfunktion und Kreditkartenfunktion ausgestattet werden. Die Abrechnung erhält man am Ende der Reise.
- Informationsfunktion:
Reederei, Schiffsname, Reisetermin, Name des Gastes, Kabinennummer, Telefonnummer des Schiffes für Notfälle an Land - auch das findet sich auf der Bordkarte.
- Schlüsselfunktion:
Meist ist die Bordkarte zugleich Kabinenschlüssel.
- Überwachungsfunktion:
Der Gast muss seine Karte bei Betreten und Verlassen des Schiffes am Ein-/Ausstieg scannen lassen. So weiß die Crew vor Ablegen eines Schiffes, ob alle Gäste an Bord sind.

Kabinen
Innenkabinen sind bei Sparfüchsen beliebt. Sie bieten aber auch andere Vorteile. Wer im Sommer zum Beispiel in nordischen Ländern unterwegs ist, wird froh sein, wenn er in Dunkelheit schlafen kann - während es draußen fast rund um die Uhr hell ist. Außen- und Balkonkabinen bieten viel Komfort und schöne Ausblicke. Viel Platz und teilweise sogar Butlerservice bieten Suiten.
Auf den meisten Schiffen sind Kabinen, egal wo sie liegen, sehr ruhig.
Falls sie sich in der Nähe von Treppenhäusern, Aufzügen, Theatern oder Diskotheken befinden, kann es jedoch manchmal etwas lauter sein. An Bug und Heck können auch die Motorengeräusche und das Bugstrahlruder gewöhnungsbedürftig sein. Ihr Experte ist Ihnen bei der Wahl der Kabine gerne behilflich.

Dress Code
Auf den meisten Schiffen ist der Dress Code tagsüber sportlich-leger und abends smart casual. Wer sich in Schale schmeißen möchte, hat aber auch dazu auf vielen Schiffen Gelegenheit, zum Beispiel beim Captain's Dinner oder abendlichen Entertainment-Veranstaltungen. Smoking und Abendkleid sind nur noch auf ausgewählten Luxusschiffen angesagt. Eins gilt aber immer: In den Restaurants ist Badekleidung tabu.

Internet & Telefon
Auf hoher See erfolgt die Internet und Telefonverbindung über Satellit. Das kann teuer werden. Reedereien bieten unterschiedliche Internetpakete an. Bei manchen ist die Social Media Nutzung sogar im Preis inbegriffen. Alternativ gibt es in nahezu jedem Hafen kostenfreies WiFi.

Strom
Bei manchen internationalen Reedereien ist es erforderlich, einen Adapter mitzunehmen. Ihr Experte informiert Sie gerne.

Alkohol
Alkoholkonsum ist auf amerikanischen Schiffen erst ab dem 21. Lebensjahr erlaubt.

Rauchen
Rauchen ist auf Schiffen nur in gekennzeichneten Bereichen erlaubt. In der Kabine ist Rauchen - insbesondere aus Sicherheitsgründen - verboten. Während Schiffe betankt werden, herrscht generell Rauchverbot an Bord.

Trinkgeld
Ein Trinkgeld ist manchmal bereits schon im Reisepreis enthalten. Es kann aber auch optional gegeben werden. Oft wird ein fester Betrag fürs Trinkgeld pro Tag vom Bordkonto abgebucht. Sollte man mit dem Service nicht zufrieden gewesen sein, so kann man diesen Betrag an der Rezeption streichen lassen.

Endabrechnung
Am Ende der Kreuzfahrt erhält der Gast am Vorabend vor dem Check-Out die Endabrechnung zur Kontrolle. Auf neueren Schiffen kann man den aktuellen Kontostand über ein persönliches Login am Bildschirm in der Kabine prüfen.
Die offenen Posten können persönlich an der Rezeption beglichen werden oder werden automatisch von der hinterlegten Kreditkarte abgebucht.
Landausflüge
Buchung
Informationen zu Landausflügen erhalten Sie nach Buchung bei der Reederei. Entweder werden Ihnen entsprechende Unterlagen zugeschickt oder die Infos sind auf der Website ersichtlich. Landausflüge können vor Reisebeginn (z.B. auf der Internetseite) gebucht werden, aber auch noch auf dem Schiff. Unsere Experten sind Ihnen auch hier gerne behilflich.

Auf Reede liegen / Tendern
Das Schiff ankert im Hafen (liegt auf Reede) und Passagiere werden mit kleinen Booten an Land gebracht. In den Katalogen sind die Häfen, in denen Passagiere auf diese Art an Land "getendert" werden, gekennzeichnet.

Schiff verpasst
Wenn die Anreise oder der Landausflug über die Reederei gebucht wurden, muss die Reederei sicherstellen, dass Sie das Schiff erreichen. Das heißt: Entweder wartet das Schiff oder - falls nicht - werden Sie in den nächsten Hafen gebracht oder erhalten Schadenersatz. Wenn Sie Anreise und Ausflug individuell buchen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie das Schiff pünktlich erreichen, sonst tragen Sie das volle Risiko. Wer individuell an Land unterwegs ist, sollte daher ausreichend Zeit einplanen und nicht auf den letzten Drücker zum Schiff zurückkehren. Führen Sie bei Landausflügen für den Fall der Fälle stets eine Kreditkarte sowie eine Kopie der Reisedokumente mit sich.
Gesundheit
Bordarzt
Auf jedem Kreuzfahrtschiff ist ein Arzt an Bord. Dessen Behandlung muss jedoch privat gezahlt werden. Die Abrechnung mit der Krankenkasse ist dann nach der Heimkehr zu klären.

Bordapotheke
Auf jedem Kreuzfahrtschiff gibt es eine Apotheke an Bord.

Seekrankheit
Moderne Schiffe liegen sehr ruhig und man spürt kaum den Wellengang.
Bei bewegter See sorgen Stabilisatoren für Ruhe. Wer zur Seekrankheit neigt, sollte eine Kabine Mittschiffs auf einem der unteren Decks wählen, denn dort liegt das Schiff am ruhigsten. Mehr Bewegung herrscht dagegen an Bug und Heck. Ansonsten reicht es meist schon, Kohlehydrate (Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln) zu essen und nichts zu trinken. In schlimmen Fällen helfen Reisekaugummis, Tabletten, Pflaster etc. Das alles könnte man prophylaktisch in die Reiseapotheke packen, ist aber auch beim Bordarzt erhältlich. Tipp: Auch Akkupressurarmbänder können helfen. Lassen Sie sich am besten vor Reisebeginn in einer Apotheke beraten.

Hygiene
Aus hygienischen Gründen sind auf den Schiffen Desinfektionsspender aufgestellt, in den öffentlichen Toiletten und vor allen in Restaurants. Um Viren keine Chance zu geben, wird empfohlen, diese auch zu nutzen.

Impfungen
Je nach Route sind Impfungen für Landgänge notwendig. Lassen Sie sich hierzu im Reisebüro, von den Reedereien oder in einer Apotheke beraten.

Spezielle Ernährung
Viele Reedereien sind auf Diäten und Lebensmittelunverträglichkeiten eingestellt. Teilen Sie entsprechende Information bitte Ihrem Experten mit.
Reisende mit Behinderungen
Blinde
Auf modernen Schiffen - wie z.B. bei AIDA - sind nahezu alle öffentlichen Innenbereiche an Bord (Bars, Restaurants, Lifte, Treppen-Handläufe, WCs) und Kabinen mit Blindenschrift versehen, sodass man sich gut orientieren kann. Auch Sicherheitsinformationen und Deckspläne werden bei Bedarf in Blindenschrift angeboten. Generell empfehlen die Reedereien, dass Blinde - und weitere Gäste mit individuellen Beeinträchtigungen - gemeinsam mit einer gesunden, verantwortlichen Begleitperson reisen. Bei AIDA ist das sogar eine Auflage - falls man die Sammelstation "in einem Notfall nicht selbständig, sondern nur mit Hilfe zügig erreichen" kann. Bei TUI Cruises dürfen "Gehörlose, Blinde sowie Personen, die trotz Sehhilfe auf dem besseren Auge eine Sehschärfe von nicht mehr als 5% der normalen Sehkraft haben" nur zusammen mit einer Begleitperson auf ihrer Kabine reisen. Auf einigen Schiffen können Blindenhunde mit an Bord gebracht werden, unter bestimmten Bedingungen zum Beispiel bei AIDA.

Gehörlose
Für Reisende mit eingeschränkter Hörfähigkeit bieten einige Reedereien spezielles Equipment. Vor der Reise kann bei AIDA zum Beispiel ein mobiles Kabinenset reserviert werden, das Alarmsignale, Telefonklingeln, Türklopfen und Weckerklingeln in optische Blitzsignale und teilweise in Vibrationsimpulse umwandelt. On top gibt es einen mobilen Funkrufempfänger, der den Gast - sollte er sich gerade in öffentlichen Bereichen des Schiffes aufhalten - mit Vibration über Alarmsignale informiert.

Barrierefreiheit
Auf den meisten modernen Kreuzfahrtschiffen gibt es barrierefreie Kabinen, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind.

Tendern für Personen mit Behinderungen
Problematisch wird es für Reisegäste mit individuellen Einschränkungen beim Tendern vom Schiff zum Land. Einen solchen Tender-Service bietet TUI Cruises aus sicherheitstechnischen Gründen zum Beispiel "für Rollstuhlfahrer, Blinde sowie Personen, die trotz Sehhilfe auf dem besseren Auge eine Sehschärfe von nicht mehr als einem Zwanzigstel der normalen Sehkraft haben", nicht an.
Familien
Kinder
Kinder sind auf den meisten Kreuzfahrtschiffen gern gesehene Gäste. In der Regel gilt bei den Reedereien ein Mindestalter von sechs Monaten. Für Routen mit 3 oder mehr aufeinanderfolgenden Seetagen gibt es meist gesonderte Bestimmungen - bei AIDA muss das Baby dann zum Beispiel mindestens 12 Monate alt sein. Für Expeditionsreisen gilt oft ein Mindestalter von sechs Jahren, für Transatlantikreisen ein Mindestalter von einem Jahr.

Schwangere
Werdende Mütter dürfen ab einem bestimmten Stadium der Schwangerschaft aus Sicherheitsgründen nicht mehr an Bord. Bei AIDA können Schwangere zum Beispiel eine Kreuzfahrt unternehmen, wenn sie die 24. Schwangerschaftswoche noch nicht erreicht haben. Eine entsprechende ärztliche Bescheinigung wird verlangt. Genaue Angaben erhalten Sie bei Ihrem beim Experten
Sicherheit
Rettungsmittel
Auf Kreuzfahrtschiffen stehen ausreichend Rettungsmittel zur Verfügung (Rettungsboote, Rettungsinseln etc.). Die Schiffe sind überdies mit umfassenden Sicherheitseinrichtungen versehen, die für den Passagier - im Gegensatz zur den Rettungsbooten - kaum sichtbar sind oder nicht auf den ersten Blick wahrgenommen werden (Rauchmelder, Wassersprinkler, Nottelefone, Löschgeräte, Videokameras etc.).

Seenotrettungsübung
Eine Seenotrettungsübung ist auf allen Schiffen für jeden Passagier verpflichtend. Dabei wird erläutert, wie man eine Rettungsweste anlegt und wo man im Notfall hingehen muss, um zu seinem Rettungsboot zu gelangen. Die Teilnehmer werden auf einer Namensliste abgehakt. Wer fehlt, wird mehrfach ausgerufen und muss die Übung nachholen.
Umweltschutz
Saubere Schiffe
Die Reedereien legen großen Wert auf Umweltschutz. Dazu wei Beispiele: Die AIDAnova wird zu 100 % mit Flüssigerdgas (LNG) betreiben. Die Emission von Stickoxiden verringert sich dadurch um bis zu 80 %, die CO2-Emissionen um weitere 20 %. Die ROALD AMUNDSEN von Hurtigruten ist das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybridantrieb und kann phasenweise komplett elektronisch betrieben werden.
Schöne Kreuzfahrt-Momente - bloß nicht verpassen!
Anlegen
Das Anlegen ist einer der schönsten Kreuzfahrt-Momente. Langsam gleitet das Schiff dann dem Ziel entgegen. Dabei bieten sich von Bord aus oft spektakuläre Ausblicke - sei es nun eine tolle Skyline oder ein grandioses Naturschauspiel. Auch wenn man oft früh aufstehen muss: Das Anlegen eines Schiffes sollte man sich nicht entgegen lassen.

Auslaufen
Das Auslaufen ist immer ein sehr emotionaler Moment. Und gern genießt man das Verlassen des Hafens zu den Klängen der Auslaufhymne mit einem Cocktail in der Hand.

Ankommen
Wenn man am Anreisetag an Bord geht, ist sofortiges Entschleunigen angesagt. Nehmen Sie einen Cocktail auf dem Sonnendeck und genießen Sie ihren Urlaub von der ersten Sekunde an! Unterdessen wird Ihr Gepäck von dienstbaren Geistern in die Kabine gebracht.

Heiraten
Was kann romantischer sein, als sich das Jawort an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu geben! Rechtskräftige Eheschließungen werden von einigen Reedereien auf Anfrage durchgeführt
Basics
Das Schiff
Ein Kreuzfahrtschiff funktioniert grundsätzlich wie ein Hotel. Es gibt eine Rezeption, Zimmer sowie Einrichtungen und Services, die denen eines Hotels entsprechen - nur dass ein Schiff halt schwimmt.

Decks
Ein weiterer Unterschied zum Hotel an Land sind die Bezeichnungen. So gibt es keine Ein- und Ausgänge, sondern zwei oder mehr Ausstiege. Statt Zimmern wird in Kabinen übernachtet. Und dann spricht man nicht von Etagen, sondern von Decks.

Backbord & Steuerbord
Backbord bezeichnet die linke Seite des Schiffes, Steuerbord die rechte Seite - "rechts" wie das "r" in "Steuerbord".

Bug & Heck
Der Bug ist der vordere Teil des Schiffes. Das Heck ist der hintere Teil des Schiffes.

Rollen & Stampfen
Rollen ist die Bewegung eines Schiffes um seine Längsachse. Stampfen ist die Rotationsbewegung eines Schiffes um seine Querachse. Rollen und Stampfen führen manchmal zu Seekrankheit.

Seemeile
Seemeile (inzw. Nautische Meile): 1 Seemeile = 1,852 Kilometer.

Knoten
1 Knoten = 1 Seemeile in der Stunde = 1,852 Kilometer in der Stunde.

Brücke
Kommandozentrale des Kapitäns. Kann auf manchen Schiffen besichtigt werden.
* Bitte beachten Sie, dass einzelne Themen von den Reedereien unterschiedlich gehandhabt werden.
Wir sind gerne für Sie da!
Wir beantworten alle Fragen rund um Ihre Reise, unterstützen Sie bei Ihrer Reiseplanung, stellen Ihnen unverbindlich passgenaue, individuelle Reisen zusammen, helfen bei Ihrer Ausflugsplanung und -buchung vor Ort, Sorgen mit unserem Rund-um Service dafür, dass es Ihre Traum-Kreuzfahrt wird.
KONTAKT SERVICE TEAM

DER - 100 Jahre Reiseerfahrung

Rundum Service
DER Kreuzfahrtprofis
top qualität für beste kundenzufriedenheit
reiseexperten mit jahrelanger erfahrung
datenschutz und online sicherheit